Hendoc

Hendoc

Hendoc, geboren 1967 unter dem Namen Hendrik Docken, ist ein ganz besonderer Holzbildhauer. Mit 14 Jahren fällte er seinen ersten Baum mit der Kettensäge und zerlegte dabei den Mercedes des Nachbarn. Was für andere ein Grund gewesen wäre, sich ein neues Hobby zu suchen, war für ihn der Grund erst richtig loszulegen. Denn er war sich sicher: Das kann er besser. Und das kann er wirklich.
 
1985 entdeckte er den Einsatz der Kettensäge zu kreativen Zwecken für sich. Nach Abitur und Zivildienst ging es dann auf die Schreinerschule zur Lehre. 1991 nahm er sein Studium an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach auf. Seinen Weitblick schärfte er auf zahlreichen Reisen rund um die Welt, durch zahlreiche Länder und über einige Meere.
 
1997 kommt sein Sohn Nick auf die Welt. In diesem Jahr entsteht auch das Projekt ei-che.de. 3 Jahre später entsteht das erste Schnitzing, 3D Graffiti in Holz, im Palmengarten in Frankfurt am Main. 2003 erhält er das Diplom der HfG Offenbach und 2004 den Deutschen Förderpreis für Kriminalprävention.
 
Seine Projekte

  • ei-che.de: Aus massivem Holz entsteht hier der Archetyp der Sitzkultur. Natur in wunderschöner Form, elegant und für die Ewigkeit.
  • schnitzing.de: Mit Schnitzing verbindet Hendoc die Holzbildhauerei mit den Inhalten der Graffiti-Kultur und schafft so erstmals Graffiti in 3D. Mit dem Graffiti-Würfel hat er zudem ein Projekt geschaffen, bei dem jugendliche Sprayer eine legale und unendliche Fläche für ihre Kreativität vorfinden.

Ein schönes Proträt über seine Arbeit hat auch Olaf Velte von der Frankfurter Rundschau verfasst. Zum Nachlesen: “Kunst mit Kopf und Kettensäge”
 
Eine Auswahl an Arbeiten von Hendrik Docken aka Hendoc finden Sie hier >>
 
Kontakt: