Jonathan Sheratte

Jonathan Sheratte, Kunstwerke

[:de]Meine Arbeit basiert auf, bezieht sich auf und verkörpert ‚Momente der Begegnung’.
 
Diese Momente, in ihrer Einzigartigkeit lebendig und durchdrungen von einem kreativen Potential, reflektieren einen Zustand, den wir alle kennen. Es sind dies die Momente, in denen wir etwas zum allerersten Mal erleben.
 
Für mich als Maler ist das der Augenblick, in dem die Farbe auf die Arbeitsfläche trifft; als Betrachter, wenn ich dem Objekt gegenüberstehe; als Mensch, wenn ‚Ich’ ‚Dir’ begegne.
 
In diesen Momenten erkenne ich wo ich bin, wo ich stehe; möglicherweise auch mit meinen Erwartungen und meinen Grenzen. Ich erlebe die Möglichkeit einer Bezugnahme, die sich aus dem Verhältnis zwischen mir und meinem Gegenüber ergibt. Darin liegt sogar ein Versprechen von individuellem Wachstum.
 
Oft unvorhersehbar halten wir in solchen Momenten abrupt inne. Unsere gewohnte Wahrnehmung von Zeit und Raum wird irritiert und die Begegnung offenbart eine Bedeutung, die um ein Vielfaches über die des Ereignisses selbst hinausgeht. Der Moment erstreckt sich plötzlich weit über die Realität von Raum und Zeit hinaus und verweist auf eine Gegenwärtigkeit, die in ihrer Unmittelbarkeit authentisch ist.
 
Häufig versuchen wir zu begreifen was gerade geschehen ist und möchten die Bedeutung des Moments ergründen, der scheinbar Aufschluss über den Sinn und Zweck unseres Daseins zu geben scheint (und vielleicht nur deshalb stattgefunden hat). Uns bleibt der Eindruck, den die Begegnung bei uns hinterlassen hat – und der uns bestenfalls versichert, dass wir existieren. Dies trifft mit Sicherheit auf einige Träume zu.
 
Was meine Malerei anbelangt, so untersuche ich diese einzigartigen Momente; ich dehne sie aus, erforsche ihre Dimensionen und biete sie als Maßstab und Erinnerung daran an, dass wir an etwas Wesentlichem und Lebendigem Teil haben.
 
Vita
 

  • Geboren: 14.05.1961, Ilford, Essex, England

Studium:

  • 1979-80 Camberwell School of Arts, Foundation
  • 1981-84 Sheffield City Polytechnik, BA(Hons) Fine Art
  • 1985-87 Slade School of Arts, University College London, HND Fine Art
  • 1996-99 Schule für F.M. Alexander-Technik Berlin, Lehrer der F.M. Alexander-Technik
  • 1987 Auslandsstipendium von University College London, nach München
  • 2007 Gründung von ArTwork Berlin – Studio für Alexander-Technik und individuelle kreative Entwicklung
  • Dozent an/in der TU Berlin, Thüringische Sommer Akademie, VHS Berlin

Eine Auswahl an Kunstwerken von Jonathan Sheratte finden Sie hier >>
 
Kontakt
 

[:en]My work focusses on, refers to and, if it is successful, embodies ‘moments of meeting’.
 
These moments, vital in their uniqueness, and creative in their potential, reflect a state of mind we all know. These are moments when we encounter something for the very first time.
 
As a painter this moment is certainly when the paint meets the working surface. As a spectator it is when I confront the object. And, one could say, as a human being it is when ‘I’ meet ‘you’.
 
In these moments I perceive my position; perhaps my expectations, and limitations too. I also perceive an orientation, implied and offered by these moments in my relation to the other. These moments also promise growth.
 
Often, quite incidentally, these moments stop us in our tracks. They jar with our sense of time and space, resonating somehow with a significance that goes beyond the reality of the event itself. They seem to expand beyond the actual time and the space of their occurrence, and point to a presence, which is, in its freshness, exceptionally authentic.
 
Often we are then left grasping at what happened, wishing to unravel its meaning – which seems to contain (and perhaps want to reveal) clarity as to the whys and wherefores of our existence. We are left with the impression it made on us, markings confirming at best the certainty of our being. This is certainly true of some dreams.
 
But here though, talking about my painting, I explore these singular moments, expanding them, fathoming their breadth and their depth, and offering them as measurements, at the same time as a reminder, of taking part in something vital.
 
CV
 

  • Born: 14.05.1961, Ilford, Essex, England

Studies:

  • 1979-80 Camberwell School of Arts, Foundation
  • 1981-84 Sheffield City Polytechnik, BA(Hons) Fine Art
  • 1985-87 Slade School of Arts, University College London, HND Fine Art
  • 1996-99 School for F.M. Alexander-Technik Berlin, Teacher of the F.M. Alexander-Technik
  • 1987 foreign exchange scholarship by University College London, to Munich
  • 2007 Foundation of ArTwork Berlin – Studio for Alexander-Technik and individual creative development
  • Academic at TU Berlin, Thüringische Sommer Akademie, VHS Berlin

A selection of artworks by Jonathan Sheratte can be found here >>
 
Contact
 

[:]

Related Articles

Kunstausstellung “caratart Episode 1”

[:de]Junge, innovative Kunst trifft auf international renommierte Künstler. Bei unserer Kunstausstellung vom 14. bis 19. Juni 2011 im carathotel Basel / Weil am Rhein.[:en]Work by young, innovative artists cheek by jowl with artists of international renown. At our art exhibition from June 14th to 19th 2011 at carathotel Basel / Weil am Rhein.[:]

Zur Werkzeugleiste springen