Home Forums Theorie / Praxis Bildbesprechungen Mit welchen Medien malt, zeichnet oder pinselt ihr?

  • Mit welchen Medien malt, zeichnet oder pinselt ihr?

  • Monkole

    Member
    17. September 2017 at 21:17

    Nun möchte ich mich auch mal mit einer Frage zu Wort melden.

    Wir haben hier ja einige Künstler und mich würde einmal interessieren, mit welchen Utensilien ihr vorzugsweise zu Werke geht.

    Öl- und Acrylfarben, Bleistift, Aquarellstiften, Airbrush oder oder oder?

    Ich muss gestehen, dass mein Interesse hier schier grenzenlos ist und ich mich an verschiedenen Techniken ausprobiert habe.

    Ich habe bisher mit Bleistift und Kohle gezeichnet -> vor allem, wenn ich mich an Portraits gewagt habe.

    Ölfarben und Aquarell kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn ich Landschaften male.

    Aber auch die Arbeit mit digitalen Medien finde ich sehr spannend, bin hier aber gänzlich unerfahren.

    So, nun seid ihr an der Reihe! :)

  • amitula

    Member
    18. September 2017 at 17:11

    Hey Monkole,

    ich trau mich mal, auch wenn ich mich ehrlicherweise noch als Anfänger in sehr viele Gebieten bezeichnen würde.

    Hauptsächlich zeichne ich im Moment noch mit Bleistift – klappt schon ganz gut, vor allem mit der Wischtechnik lassen sich tolle Effekte erzielen.

    An Ölmalerei probiere ich mich gerade ein wenig aus. Hier gefällt mir vor allem die Vermalbarkeit diverser Farben – wobei ich gestehen muss, dass ich den Umgang mit diesem Medium ein wenig unterschätzt habe.

    Als nächstes steht bei mir Pastellmalerei auf dem Plan. :)

  • Visualia

    Member
    18. September 2017 at 20:21

    Na, das ist doch die perfekte Frage für mich :D

    Da fang ich mal an:

    Ich arbeite sehr gerne mit:

    * Bleistift
    * Pastellstiften und Kreiden
    * Acrylfarben,
    * Aquarellfarben,
    * Ölfarben
    * Airbrush
    * Digital-Technik (Corel "Painter")

    Wenn man ein wenig geübt, beginnt man auch die Stärken einzelner Medien zu nutzen und diese miteinander zu kombinieren.

    Wenn ihr Fragen habt, gerne her damit. Bin ja doch etwas, ähem, unentschlossen und wild zugange. ;)

  • amitula

    Member
    18. September 2017 at 20:56

    Hallo Visualia,

    da nehm ich doch doch glatt mal beim Wort. :mrgreen:

    Ich schreib ja bereits, dass ich mich als nächstes an Pastellkreiden wagen möchte. Ich bin schon öfter auf die Pastellkreiden von Faber Castell, gestossen, die optisch einem gängigen Buntstift gleichen.

    Welche Techniken gibt es beim Umgang mit Pastellkreiden?
    Womit sollte man beginnen?

    Wie sieht es aus mit der anschließenden Fixierung?

    Ich bin hier absoluter Laie, daher dankbar, wenn ich wüsste, worauf man ganz genau achten muss. :)

  • Visualia

    Member
    20. September 2017 at 13:07

    Liebe amitula,

    dann lege ich mal los. ;)

    Erstmal, sei dir bewusst, dass das Malen mit Pastellkreiden eine durchaus dreckige Sache sind. ;)

    Hier bröseln viele kleine Staubkörner herunter, sieht zwar witzig aus, bedarf aber am besten Arbeitskleidung während der Nutzung.

    Zudem macht es einen Unterschied, ob du dich für reine Pastellkreiden oder -stifte entscheidest. Auch hier folgen noch weitere Unterteilungen in weiche und harte Pastellkreiden und eben die Pastellstifte selber.

    Bevor du ganze Sets kaufst, schau also einfach mal in einem Bastelladen, ob du dort einzelne Stifte erhältst. Dadurch bekommst du ein erstes Gefühl und kaufst dann auch die richtigen Stifte.

    Nun zur Fixierung: Ja, man sollte Pastellbilder immer anschließend fixieren, da diese sonst sehr schnell verschmieren. Wende du mehrere Pastellschichten für dein Bild verwendest, dann fixiere dieses auch zwischendurch immer.
    Selbst wenn du dein Bild gründlich fixiert hast, empfehle ich dir immer noch zusätzliches Schutzpapier zu verwenden, damit das Kunstwerk auch beim Lagern wirklich absolut sicher ist.

    Vom Papier hier empfehle ich dir, auf eine grobe Körnung zu achten, damit die teils kräftigen Farbkörnchen auch nicht vom Bild rieseln können.

    So, das war es erstmal für den Anfang. :) Wenn du noch weitere Fragen hast, dann frag ruhig. :)

  • amitula

    Member
    21. September 2017 at 22:28

    Wow, erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort.

    Kannst du mir vielleicht noch sagen, welches Papier (Bezeichnung, Marke etc.) sich am besten eignet? Bin da leider noch ziemlicher Laie. Gibt es verschiedene Arten von grobkörnigem Papier?

    Was mich auch noch interessieren würde: Welche Motive hast du denn besonders gerne gemalt bzw. welche eignen sich besonders für das Malen mit diesem Medium?

    Liebe Grüße

  • Visualia

    Member
    22. September 2017 at 21:39

    Auf jeden Fall empfehle ich dir etwas rauheres Papier, wie beispielsweise Ingrespapier.

    Hier kannst du auch zwischen verschiedenen Farben wählen, die sehr gut auf die hellen Pastell-Töne abgestimmt sind. Das hat den Vorteil, dass die späteren Zeichnungen weich mit dem Hintergrund verschmelzen.
    Auch Naturpapiere oder gewöhnliches Zeichenpapier macht sich hier gut.

    Zum Fixieren empfehle ich dir spezielle Fixative. Hier kann es aber passieren, dass du nach dem Fixieren nochmal die besonders hellen Stellen etwas nachziehen musst.

    Probiere hier einfach etwas aus, dann bekommst du schnell Routine.

    Viel Spaß! :)

  • Clictithe

    Member
    6. September 2018 at 10:04

    Ja nach Ausprägung kannst du die dunklen Bereich auch noch manuell nachbelichten.

  • remuscapatana

    Member
    15. November 2018 at 18:04

    Hallo
     Ich male gerne in Ol auf Leinwand. Ich wurde erstmal von den Malerei nach Caspar David Friedrich “Das Eismeer” begeistert
    Im Zentrum steht ein schroffes Eisgebilde, eine geborstene Eisdecke, deren Platten zu einem klippenartigen Berg über- und gegeneinander geschoben, diagonal aufgetürmt in die Höhe weisen. Die einzelnen Tafeln sind in verschiedenen Gruppen treppenartig in der Hauptrichtung von rechts nach links geschichtet, wirken scharfkantig und zum Teil pfeilartig zugespitzt. Vier vordere Bruchstücke liegen in einer Gegendiagonale und vermitteln so eine Drehbewegung um die zentrale Bildachse.Der Hintergrund wird durch das Meer mit darauf treibenden Eisbergen gebildet, die sich in einer blauen Tiefe verlieren. Am linken Rand schwimmt ein Eisgebilde, das in seiner Form dem zentralen Monument ähnelt, doch während dieses undurchsichtig und kompakt ist, wirkt das Hintere gläsern und schwebend in dem diffusen Licht. Der Himmel, kalt blau und mit nebelig-grauen Andeutungen durchzogen, liegt wie eine Wand hinter der erstarrten und eingefrorenen Szene. Lediglich in der Mitte des oberen Randes bricht er mit einer lichten Wolkenbank auf und lässt den Tiefenraum erahnen.
    Darunter konnen Sie die Malerei beobachten
    https://WahooArt.com/@@/7YXQM8-Caspar-D … Sea-of-Ice

  • remuscapatana

    Member
    18. November 2018 at 09:26

    Hallo
    Zum Thema Olwand, was meint ihr?
    Eine besonderes Malerei finde ich von Paul Gauguin und zwar Nafeafaa Ipoipo.
    Nafea faa ipoipo (Kurztitel Nafea, alternative Schreibweise NAFEA, deutscher Titel Wann heiratest Du?, französischer Titel Quand te maries-tu?) ist ein Gemälde von Paul Gauguin aus dem Jahr 1892. Das während des ersten Aufenthaltes des Malers auf Tahiti entstandene Werk zeigt zwei Frauen in einer Südseelandschaft. Es ist in Öl auf Leinwand gemalt und hat eine Höhe von 101,5 cm und eine Breite von 77,5 cm.
    Das Bild zeigt zwei Frauen aus Tahiti vor einer hügeligen Landschaft. Die beiden Polynesierinnen kauern eng hintereinander auf der Erde. Die vordere Frau nimmt eine komplizierte Haltung ein. Sie hat ihr Körpergewicht auf das angewinkelte rechte Bein gelagert, während das ebenfalls angewinkelte linke Bein vor ihr als Stütze dient.
    Schaut euch es an
    https://wahooart.com/@@/8YDJ24-Paul-Gau … -You-Marry.)

The forum ‘Bildbesprechungen’ is closed to new discussions and replies.

Original Post
0 of 0 posts June 2018
Now
Zur Werkzeugleiste springen